Wasserortung

Bei der Wasserortung sucht der Rettungshund in stehenden oder fließenden Gewässern nach ertrunkenen Personen. Die Hunde werden ausgebildet, Leichen unterhalb der Wasseroberfläche anzuzeigen. Die Suche erfolgt von einem Boot aus, von dem aus der Hund die Witterung aufnehmen kann. Durch die Wasserortung ist es möglich, Taucher gezielt einzusetzen, so dass eine Gefährdung der Taucher gerade in trüben Gewässern und bewachsenen Uferbereichen vermindert werden kann. Bei der Wasserortung wird eng mit Tauchern der Feuerwehr und der DLRG zusammen gearbeitet.

Die Anzeige des Hundes, auf der Wasseroberfläche, wird mit einem speziellen Satelliten gestützten GPS-Navigationsgerät markiert. Zur Unterstützung der Taucher und der exakten Lokalisierung des Fundes arbeiten wir zusätzlich mit einem digitalen 3D-Tiefenecholot. Somit können unsere Wasserortungsteams an den Einsatzstellen effizient arbeiten.